· 

Der Hardstyle Kettlebell Swing

Heute reden wir ein bisschen über den Hardstyle Kettlebell Swing.

Ich werde dir zeigen, wie er ausgeführt wird und dir erklären was wichtig ist.

Aber zuerst, weshalb solltest du den Swing überhaupt durchführen?

Einfach erklärt, er ist eine mächtige Waffe gegen Schwäche und Schmerzen.

Du trainierst deine komplette hintere Kette, d.h. du bekommst einen Knackarsch (Irgendwelche Frauen hier ;-) ), das gibt einen kraftvollen Po und das trainierst auch genau das Gegenteil vom sitzen.

Gerade im Leistungssport ist es sehr von Vorteil, einen starken Po zu haben.

Denn genau dann könnt ihr: schneller rennen, höher und weiter springen und das Ganze auch noch länger.

Und ihr entwickelt mit dem Swing, richtig ausgeführt, unglaublich viel Power.

Ein starker Arsch schützt euch auch vor Rückenschmerzen und kann euch schon bestehende Schmerzen nehmen (Rückenschmerzen aber immer individuell und mit ärtztlicher Rücksprache betrachten).

Mit einem Swing wirst du außerdem deutlich leistungsfähiger in deinem Sport, denn der Swing hat einen enorm hohen Übertrag in andere Sportarten!

ABER dafür ist es wichtig diesen richtig auszuführen, ich erkläre euch hier wie er geht, lernen solltet ihr ihn aber über ein Seminar oder ein Training mit einem Trainer, da es doch einiges zu beachten gibt.

 

Also lass uns anfangen.

Was ist denn ein Swing?

Ein Swing ist eine explosive, hüftdominante Bewegung, falls du dir jetzt denkst "hä, was will der von mir", dann stell dir einen Sprint vor, oder einen Hoch-/ Weitsprung, stell dir vor, jemand hebt ein Gewicht mit einem Deadlift vom Boden auf, DAS ist was ich meine.

Wenn du dir die Kettlebell weg denkst, sieht die Bewegung beim Swing exakt gleich aus wie die anderen Bewegungen.

Denkt dir also nicht, dass du die Kettlebell hochziehen musst, sondern führe einen Strecksprung aus (ohne zu springen) oder einen Deadlift, sie fliegt dann ganz von alleine mit den Techniken, die ich dir gleich zeigen werde.

Der Swing ist übrigens KEIN Squat!!

 

Was für Voraussetzungen solltest du für einen Swing denn überhaupt mitbringen?

Du solltest im Stand  mit durchgestreckten Knien deine Zehen berühren können (Toe Touch).

Und du solltest 1 Minute Krabbeln können (Dazu wird es auch noch einen separaten Artikel geben, irgendwann in der Zukunft... oder als nächstes... wer weiß das schon ;-) ) oder du schreibst mich einfach an und fragst nach, ich erkläre es dir sehr gerne *Klick*

 

Soviel dazu, lass uns anfangen:

Kettlebell Bodensee Hardstyle Swing Daniel Kirchmaier

Du startest in der Deadlift Position eine Fußlänge hinter der Kettlebell und greifst nach der Kugel.

Mach deinen Lat fest und halte den greife den Griff locker, denke hier an einen Haken.

Kippe die Kettlebell leicht zu dir, so dass sie die Verlängerung deines Arms ist.

Kettlebell Bodensee Hardstyle Swing Daniel Kirchmaier

Ziehe sie nun mithilfe deines Lats nach hinten, so dass die Mitte deiner Unterarme an der Mitte deiner Oberschenkel anliegt. Dein Körper bleibt bis hier noch komplett ruhig in der Startposition!

Sobald die Mitte deiner Unterarme die Mitte deiner Oberschenkel berührt, strecke deine Hüfte explosiv!

Kettlebell Bodensee Hardstyle Swing Daniel Kirchmaier

Du schiebst bei der explosiven Streckung deine Arme mit der Kettlebell mithilfe deiner Hüfte nach vorne, du hältst allerdings den Kontakt mit deinen Oberschenkeln bis deine Hüfte nahezu gestreckt ist, erst dann verlassen deine Arme die Oberschenkel.

In dem Moment, in dem die Hüfte komplett gestreckt ist, atmest du mit einer Pressatmung und einem lauten "Zsst" aus. Dies sorgt dafür, dass du Druck in deinem Bauch aufbaust und deinen Rumpf (und Wirbelsäule) stabilisierst.

Kettlebell Bodensee Hardstyle Swing Daniel Kirchmaier

Ab jetzt fliegt die Kettlebell nur noch und du lässt sie auch fliegen, nicht bremsen, denn wer bremst, verliert ;-)
Sobald sie wieder anfängt zu fallen, Atme durch die Nase ein und lass sie fallen, bis deine Oberarme deine Rippen berühren.

Kettlebell Bodensee Hardstyle Swing Daniel Kirchmaier

Sobald deine Oberarme Kontakt mit deinen Rippen haben, geht die Hüfte wieder in die Ausgangsposition zurück (Deadlift Start Position).

Kettlebell Bodensee Hardstyle Swing Daniel Kirchmaier

Dort nimmst du die Kettlebell wieder, wie eine Feder, auf und beschleunigst sie für die nächste Wiederholung wieder nach vorne oder setzt sie ab.

Hier noch ein Video zu einem guten und schlechten Swing:

So, das ist der Kettlebell Swing, ein mächtiges Werkzeug wenn es darum geht, deine Hintere Kette zu kräftigen und auch deinen Rücken kugelsicher zu machen.

Trainiere das ganze ruhig erstmal ohne Kettlebell und geh die Schritte einmal durch oder lass dir direkt von einem HKC / RKC Trainer helfen (Seminar/ Personal Training).

Desweiteren kannst du beispielsweise auch deinen Deadlift verbessern, da der Swing die gleiche Bewegung hat, wie der Deadlift.

Richtig angewandt, kannst du außerdem damit auch deine Fettverbrennung ordentlich ankurbeln!

Und du steigerst deine Leistung in den verschiedensten Sportarten.

Der Kettlebell Swing ist so vielseitig, dass du ihn am besten sofort in dein Portfolio packen solltest! ;-)

 

Neugierig? Dann komm vorbei und buche ein Seminar oder Personal Training *Klick*


Kommentar schreiben

Kommentare: 0